SEO-News

ZeitungMit der Umstellung von "First Click Free" auf "Flexible Sampling" versucht Google, einen Kompomiss zwischen den Informationsbedürfnissen seiner Nutzer und den finanziellen Interessen der Verlage zu schließen. Kann das gelingen?

Die am Sonntag angekündigte Umstellung Googles weg von First Click Free auf das sogenannte Flexible Sampling stellt einen Einschnitt in der Politik des Suchmaschinenanbieters dar. Zukünftig müssen die Anbieter von bezahlpflichtigen Inhalten nicht mehr den jeweils ersten Beitrag, auf den ein Nutzer aus der Suche gelangt, vollständig anzeigen. Stattdessen haben die Verlage fortan die Wahl: Sie können entweder eine bestimmte Anzahl von Artikeln pro Zeitabschnitt für alle Leser vollständig zur Vefügung stellen, oder sie definieren einen bestimmten Anteil, der pro Artikel lesbar sein soll.

Google muss jedoch weiterhin alle Artikel komplett crawlen dürfen. Aufgrund dieser Ungleichbehandlung von Lesern und Googlebot ist auch die Rede von legalisiertem Cloaking. Die Verwendung dieses Begriffes würde jedoch zu weit gehen, denn Ziel des Cloakings ist es, Nutzer in die Irre zu führen. Statt beispielsweise wie gewünscht auf einer Seite über die Vorzüge vegetarischer Ernährung oder zu den aktuell angsagtesten Autoren der Belletristik landet man nach dem Klick auf das entsprechende Suchergebnis auf einem Angebot für Potenzpillen. Der Begriff des Cloakings in Bezug auf das Cralwen bezahlpflichtiger Inhalte ist damit nur aus technischer Sicht passend.

 

Chancen für die Verlage, für die Leser - und für Google

Googles neue Politik bietet für die Verlage einige Chancen. Sie haben jetzt die Möglichkeit, volle Präsenz in der Web- und in der News-Suche zu zeigen, ohne dass es gleichzeitig große Schlupflöcher gibt, ihre Bezahlschranke zu umgehen. Dabei können die Verlage selbst wählen, ob sie das "Metering" anwenden, also eine bestimmte Zahl von Artikeln pro Zeitabschnitt frei zur Verfügung stellen, oder ob sie per "Lead-in" nur einen bestimmten Anteil pro Artikel lesbar machen. Die Verlage haben damit größere Chancen, Abonnenten für ihre Inhalte zu gewinnen.

Die Leser profitieren von erweiterten Möglichkeiten zum Lesen ansonsten bezahlpflichtiger Inhalte. Zusätzlich steigt die Bandbreite der Suchergebnisse, weil auch bezahlpflichtige Inhalte gecrawlt werden können.

Google schließlich kann die Bandbreite seiner Suchergebnisse erweitern, weil auch die bezahlpflichtigen Inhalte komplett crawlbar sein werden.

 

Fazit

Es ist Zeit, einen Interessensausgleich zwischen den Bedürfnissen der Suchmaschinennutzer, der Verlage und der Suchmaschinen, also vor allem Google, zu schaffen. Klar ist, dass hochwertige Inhalte nicht ohne erheblichen Aufwand und entsprechende Kosten erstellt werden können. Durch Werbung alleine lässt sich das nicht finanzieren, weshalb ein Abonnement oder die Bezahlung pro Artikel eine sinnvolle Lösung darstellt.

Die Leser wollen jedoch nicht die Katze im Sack kaufen, weshalb es wichtig ist, dass sie vor dem Erwerb eines Beitrags oder dem Abschluss eines Abonnements eine repräsentative Kostprobe der bezahlpflichtigen Inhalte sehen können.

Im Interesse der Suchmaschinen liegt es, ein möglichst aktuelles und vollständiges Bild der Inhalte im Netz bereitstellen zu können. Das funktioniert nur, wenn auch Artikel gecrawlt und indexiert werden können, die sich hinter Bezahlschranken befinden.

All diese Interessen können durch Googles neues Modell abgedeckt werden. Ob es tatsächlich zum Erfolgsmodell wird, bleibt abzuwarten.

 

Verwandte Beiträge

Google wertet auch Links hinter Paywalls

Google wertet auch Links, die sich hinter Bezahlschranken, sogenannten Paywalls, befinden. Das bedeutet, dass auch Links berücksichtigt werden, die erst nach dem Ausfüllen eines...

SEO-Checkliste

SEO-Checkliste

 

Anzeigen


SEO-Beratung

Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung für Karlsruhe, Baden und die Pfalz

 

06340/351-943

 

info(at)seo-suedwest.de

SEO-Schulung 2019

SEO-Schulung

Ganztägige Schulung "SEO-Grundlagen". Jetzt anmelden

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Kalender 2018

SEO-Kalender 2018

 

Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

SEO- und Suchmaschinenblogs

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

SEO selber machen

SEO selber machen

Sprecher auf

Auszeichnungen

iBusiness Top-100-Liste SEO-Dienstleister

SEO Südwest: Platz 5 bei den SEO-Wahlen 2014 zum besten deutschen SEO-Blog

 

SEO-united.de Tipp 12/15

SEO-Tipps und SEO-Tricks

IMAGE 'Noindex' oder robots.txt - wann ist welches Instrument das richtige?
Freitag, 09. Februar 2018
Um zu steuern, welche Seiten von Google und anderen Suchmaschinen gecrawlt und indexiert werden... Weiterlesen...
IMAGE Lighthouse: ein Top-Tool für die Performancemessung von Webseiten und PWAs
Montag, 16. Oktober 2017
Lighthouse ist ein Tool, mit dem man die Performance und die Nutzerfreundlichkeit von Progressive... Weiterlesen...
IMAGE Tipp: Reddit für den Aufbau von Backlinks nutzen
Samstag, 17. Januar 2015
Die Social-News-Plattform Reddit erlaubt den Aufbau von guten Backlinks - wenn man sich an... Weiterlesen...

News aus dem Blog

IMAGE SEO: Linkbuilding gehört dazu
Donnerstag, 09. August 2018
Ohne den konstanten und nachhaltigen Aufbau hochwertiger Links bringen die besten Onpage-Maßnahmen... Weiterlesen...
IMAGE Google Webmaster Hangout: A visit at the Google Zurich office
Donnerstag, 05. Juli 2018
I was invited to Google Zurich to take part in a new episode of the Webmaster Office Hangout. I was... Weiterlesen...
IMAGE Neuer SEO-Contest: Punktesystem soll für mehr Fairness und Chancen sorgen
Montag, 30. Juli 2018
Im Rahmen eines neuen SEO-Contests kämmpfen wieder zahlreiche Publisher und Webseitenanbieter um... Weiterlesen...

 Eine Auswahl zufriedener Kunden

Rebel - Bad Küche Raum
Schöne Haare Karlsruhe
kr3m
feel-perfect.eu - Die Nährstoffexperten border=
Flintec IT GmbH
ESM Academy
Ringladen

Verbinden und Informationen zu SEO Südwest

Impressum und Datenschutz

Social Networks und RSS-Feed