Podcast

Podcast

PodcastIn dieser Woche gab es interessante Informationen von Google zu Canonical-Links. Google hat außerdem mit dem Versand von Warnungen für besonders langsame Webseiten begonnen. Auch Google braucht manchmal seine Zeit - zumindest, wenn es um das Aktualisieren von JavaScript und CSS geht. Was ist eigentlich die Aufgabe von SEOs? Diese Frage stellte Google in dieser Woche. Und: Die IP-Adresse spielt beim Linkaufbau keine Rolle.

 

Auswahl des Canonicals hat keine Auswirkungen auf die Rankings

Wenn mehrere Seiten bzw. URLs als Canonical in Frage kommen, hat man als Webmaster die freie Wahl, welche man davon auswählt - zumindest spielt die Auswahl laut Google keine Rolle für die Rankings. Man sollte aber darauf achten, für Canonical-Links absolute URLs zu verwenden. Das verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Google die falsche URL verwendet.

 

Google versendet Warnungen für langsame Webseiten

Seit dieser Woche erhalten Betreiber besonders langsamer Webseiten Benachrichtigungen von Google, in denen auf das Problem hingewiesen wird. Darin werden verschiedene Kennzahlen genannt, auf die es Google anscheinend besonders ankommt.

  

Link-Penalty kann zum Entzug von Rich Snippets führen

Wenn Google einer Webseite wegen einer Link-Penalty nicht mehr vertraut, kann sich das auch auf die Darstellung der Suchergebnisse auswirken. Google kann betroffenen Webseiten die Fähigkeit für Rich Snippets entziehen.

  

Google fragt, was SEOs eigentlich machen

Wie würdet Ihr einem Frontend-Entwickler erklären, was die Aufgabe eines SEOs ist? Diese Frage stellte Google in dieser Woche. Der angebliche Grund: Die Dokumentation soll angepasst werden.

 

Google: Beim Linkaufbau nicht auf IP-Adressen achten

Das Achten auf IP-Adressen beim Linkaufbau ist laut Google Zeitverschwendung. Dafür gibt Google triftige Gründe an.

 

Google speichert JavaScript lange: Das kann zu Problemen bei der Aktualisierung von Inhalten führen

Durch die lange Cachedauer von JavaScript durch Google kann es bei Webseiten, die aktuelle Inhalte per JavaScript ausliefern, zu einer verzögerten Aktualisierung des Indexes kommen.

 

 

SEO im Ohr gibt es auch auf iTunes.

 


SEO im Ohr: der RSS-Feed zum Abonnieren

 

Titelbild: Copyright Fotomek - Fotolia.com

 


Christian Kunz

Von Christian Kunz

SEO-Experte.
Sie benötigen Beratung für Ihre Webseite? Klicken Sie hier


Anzeige

SEO-Vergleich


Verwandte Beiträge

Google schafft es nur selten, objektive und hochwertige Testberichte in den Suchergebnissen anzuzeigen. Stattdessen dominieren zweifelhafte Beiträge auf großen Websites.

Google hat jetzt erklärt, wie lange es dauern kann, bis das Helpful Content System Verbesserungen an einer Website berücksichtigt. Google hat außerdem neue Suchergebnisarten für Europa angekündigt.

Google bezahlt ausgewählte Publisher, damit sie KI-Tools zum Erstellen von inhaltlichen Zusammenfassungen anderer Websites verwenden. Wie passt das zu Googles Forderung nach 'People First Content'?

SEO-Newsletter bestellen

Im monatlichen SEO-Newsletter erhaltet Ihr eine Übersicht der jeweils zehn wichtigsten SEO-Meldungen des Monats. Mit dem SEO-Newsletter bleibt Ihr auf dem Laufenden.
Ich bin mit den Nutzungsbedingungen einverstanden

Anzeige

rnkeffect

Premium-Partner (Anzeige)


Anzeigen sedo

SEO Agentur aus Darmstadt

SEO-Vergleich

Online Solutions Group


Onsite-Optimierung

Onsite-Optimierung

 

Sprecher auf

SEO- und Suchmaschinenblogs

SEO-FAQ

Bild © FM2 - Fotolia.com

SEO selber machen

SEO selber machen

Bekannt aus

Website Boosting


Internet World Business

SEO United


The SEM Post


Webselling

Jetzt vernetzen

SEO-Glossar

SEO-Glossar

 

SEO-Beratung

Wir bringen gemeinsam Ihre Webseite in Google nach vorne. Profitieren Sie von jahrelanger SEO-Erfahrung.

Social Networks und RSS-Feed

Auszeichnungen

seo19 sieger sichtbarkeit 2020 200x200px